WIE SIE ZAHNFLEISCHBLUTEN BEIM ZÄHNEPUTZEN VERHINDERN KÖNNEN

Gesundes Zahnfleisch blutet nicht. Wenn Sie also beim Zähneputzen mit der Zahnbürste oder Zahnseide Blut sehen, stimmt etwas nicht. Es könnte ein erstes Anzeichen für eine Zahnfleischerkrankung sein. Vereinbaren Sie daher bei Zahnfleischbluten einen Termin bei einem Zahnarzt.

Es gibt viele mögliche Ursachen für Zahnfleischbluten: eine neue Zahnpflegeroutine; zu häufiges, zu starkes oder nicht ausreichendes Zähneputzen; Einnahme bestimmter Arzneimittel. Oft wird Zahnfleischbluten durch die Ansammlung von Plaquebakterien um, auf und zwischen den Zähnen verursacht. Wenn die Plaquebakterien nicht beseitigt werden (gewöhnlich durch Zähneputzen), können sie zu Zahnfleischirritationen und schließlich zu Zahnfleischbluten führen.

Mit diesen sechs einfachen Schritten  für Ihre tägliche Mundpflegeroutine können Sie das Risiko von Zahnfleischbluten reduzieren:

1. Zweimal zwei Minuten

Beim Putzen der Zähne werden Plaquebakterien und Essensreste entfernt, die sich beim Vernachlässigen der Mundhygiene um, auf und zwischen den Zähnen ansammeln und zu Zahnfleischirritationen und Erkrankungen wie Gingivitis führen können. Putzen Sie die Zähne zweimal täglich zwei Minuten lang, am besten mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta wie parodontax®.

2. Nichts auslassen

Achten Sie darauf, bei jedem Zähneputzen jeden Winkel in Ihrem Mund zu putzen, auch schwer erreichbare Stellen zwischen den Zähnen. Putzen Sie der Reihe nach die Innen- und Außenflächen aller Zähne (oben und unten) und auch die Kauflächen. Sie können auch Ihren Zahnarzt nach der richtigen Zahnputztechnik fragen.

3. Behutsam vorgehen

Beim Zähneputzen kommt es nicht auf die Kraft an, mit der Sie die Zähne putzen. Durch zu starkes oder zu langes Zähneputzen oder die Verwendung einer abgenutzten Zahnbürste kann der Zahnschmelz beschädigt werden. Gehen Sie daher beim Putzen behutsam vor. Es wird auch empfohlen, die Zahnbürste alle drei Monate zu wechseln.

4. Auf den Winkel kommt es an

Führen Sie kreisende oder elliptische Bewegungen aus und halten Sie die Zahnbürste dabei in einem 45-Grad-Winkel in Richtung des Zahnfleischs. Auf diese Weise wird der Zahnfleischrand gereinigt (der Bereich zwischen Zahnfleisch und Zahn). Halten Sie die Zahnbürste senkrecht, um die Innenflächen der Frontzähne mit dem vorderenTeil des Bürstenkopfes mithilfe kleiner, kreisender Bewegungen zu bürsten.

5. Zahnfleischrand nicht vergessen

Der Zahnfleischrand kann anfällig für die Anlagerung von Plaquebakterien sein. Achten Sie daher besonders darauf, Plaque in diesem Bereich und an den Stellen zwischen den Zähnen herauszubürsten. Wenn Sie die Zähne zusätzlich mit Zahnseide oder Interdentalbürsten reinigen, können Sie der Entstehung des Zahnbelags entgegenwirken.

6. Auch die Zunge reinigen

Gute Mundhygiene umfasst nicht nur die Reinigung der Zähne und des Zahnfleischs. Putzen Sie vorsichtig auch die Zunge, um Bakterien zu entfernen und so für frischen Atem zu sorgen.