Speichel mit Blut im Waschbecken
Speichel mit Blut im Waschbecken

Symptome einer Zahnfleisch-
erkrankung

Was bedeutet es, wenn Sie Zahnfleischbluten haben?

Wenn Sie beim Zähneputzen Blut ausspucken, ist dies nicht normal. Es könnte ein erstes Anzeichen einer Zahnfleischerkrankung und die erste Station auf der Reise zu Zahnverlust sein. 

Wenn Sie beim Zähneputzen gelegentlich oder sogar täglich Blut im Waschbecken sehen, sollten Sie das Zahnfleischbluten nicht ignorieren.

Abbildung Zahnfleischbluten

Ursachen für Zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten wird hauptsächlich durch Zahnbelag (Plaque) verursacht. Dabei handelt es sich um einen klebrigen Bakterienbelag, der sich ständig um, auf und zwischen den Zähnen bildet. Wenn die Plaquebakterien nicht entfernt werden, kann das Zahnfleisch gereizt werden. Die Folge sind Rötung, Bluten und Entzündung. 

Allerdings gibt es auch eine Reihe anderer möglicher Ursachen für Zahnfleischbluten. Dazu zählen beispielsweise zu starkes Bürsten oder zu festes Aufdrücken der Zahnbürste oder auch eine geänderte Anwendung der Zahnbürste oder der Zahnseide sowie auch bestimmte Medikamente.

Möglichkeiten, Zahnfleischbluten zu reduzieren

Unabhängig von der von Ihnen vermuteten Ursache Ihres Zahnfleischblutens sollten Sie immer so früh wie möglich Ihren Zahnarzt aufsuchen. Ihr Zahnarzt kann die Symptome untersuchen und Ihnen dann die bestmögliche Behandlung Ihres Zahnfleischblutens empfehlen. 

Darüber hinaus gibt es einige einfache Schritte, die Sie bei der Behandlung von Zahnfleischbluten befolgen können – Änderungen des Mundpflegeverhaltens, die eine Verschlimmerung des Problems verhindern könnten. Diese Schritte sollten nicht nur dann befolgt werden, wenn Sie Blut im Waschbecken bemerken, sondern möglichst jeden Tag:

  1. Putzen Sie die Zähne zweimal täglich mindestens zwei Minuten lang mit einer Zahnpasta wie zum Beispiel der parodontax® tägliche Fluorid Zahnpasta. Die parodontax® tägliche Fluorid Zahnpasta ist bei zweimal täglicher Anwendung 4x effektiver als eine herkömmliche Zahnpasta bei der Ursachenbekämpfung von Zahnfleischbluten.* 
  2. Verwenden Sie eine Handzahnbürste oder eine elektrische Zahnbürste mit kleinem Kopf und weichen abgerundeten Borsten. Achten Sie dabei besonders auf den Zahnfleischrand.
  3. Entfernen Sie Zahnbelag in Zahnzwischenräumen und anderen schwer zugänglichen Stellen mit Zahnseide oder Interdentalbürsten.
  4. Verwenden Sie eine Mundspülung wie zum Beispiel parodontax® tägliche Mundspülung, zum täglichen Schutz des Zahnfleisches.
  5. Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt. Bei der Vorsorgeuntersuchung können Zahnfleischprobleme erkannt werden, bevor sich Symptome zeigen. Wenn Sie Zahnfleischbluten beobachten, informieren Sie sofort Ihren Zahnarzt, um eine Behandlung einzuleiten, bevor eine Verschlimmerung eintritt. 

*entfernt mehr Plaque als eine herkömmliche Zahnpasta nach einer professionellen Zahnreinigung und bei zweimal täglichem Zähneputzen