Speichel mit Blut im Waschbecken
Speichel mit Blut im Waschbecken

Symptome einer Zahnfleisch-
erkrankung

Wodurch wird geschwollenes Zahnfleisch verursacht?

Gesundes Zahnfleisch ist rosafarben und straff, geschwollenes Zahnfleisch neigt zu Rötung und kann aufgelockert sein. Dies gehört häufig zu den frühen Anzeichen einer Zahnfleischerkrankung. Sprechen Sie beim Auftreten daher möglichst schnell mit Ihrem Zahnarzt, um eine Verschlimmerung zu verhindern. 

Die häufigste Ursache für geschwollenes Zahnfleisch (auch als Gingivitis bezeichnet) sind Plaquebakterien, die sich ständig um, auf und zwischen den Zähnen ansammeln. Die Bakterien gedeihen besonders gut, wenn Nahrung mit Kohlehydraten (Zucker und Stärke) längere Zeit im Mund verbleibt. 

Wenn die Plaquebakterien nicht entfernt werden (gewöhnlich durch Zähneputzen), kann das Zahnfleisch im Umfeld des Zahns anschwellen. Diese Entzündung kann sich letztlich bis zum Zahnbett, das den Zahn hält, ausbreiten und sogar zu ernsthafteren Problemen führen wie z. B. einer Zahnbettentzündung (Parodontitis).

Geschwollenes Zahnfleisch kann jedoch auch andere Ursachen haben. Deshalb sollte bei Problemen unbedingt zahnärztlicher Rat eingeholt werden. 

Abbildung geschwollenes Zahnfleisch

Geschwollenes Zahnfleisch behandeln

Neben zahnärztlicher Betreuung und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen können Sie selbst dazu beitragen, Plaquebakterien zu entfernen und dadurch die Vorbeugung von geschwollenem Zahnfleisch zu unterstützen.

  1. Verwenden Sie zum Zähneputzen die parodontax® tägliche Fluorid Zahnpasta. Sie ist 4x effektiver als eine herkömmliche Zahnpasta bei der Entfernung von Zahnbelag am Zahnfleischrand (dem Bereich, an dem Zahnfleisch und Zahn zusammentreffen)*. Damit kann sie zu zum Erhalt von gesundem Zahnfleisch und starken Zähnen beitragen.
  2. Verwenden Sie eine elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste mit weichen abgerundeten Borsten und kleinem Kopf. Achten Sie dabei sorgfältig auf den Bereich, an dem Zahnfleisch und Zähne zusammentreffen.
  3. Verwenden Sie für Zahnzwischenräume und andere schwer zugängliche Stellen Zahnseide oder Interdentalbürsten zum Entfernen von Plaquebakterien. 
  4. Verwenden Sie eine Mundspülung wie zum Beispiel parodontax® tägliche Mundspülung, die zum täglichen Schutz des Zahnfleisches entwickelt wurde.
  5. Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt. Bei der Vorsorgeuntersuchung können Zahnfleischprobleme erkannt werden, bevor sich Symptome zeigen. Wenn Sie Zahnfleischbluten beobachten, informieren Sie sofort Ihren Zahnarzt, um eine Behandlung einzuleiten, bevor eine Verschlimmerung eintritt.

 

*entfernt mehr Plaque als eine herkömmliche Zahnpasta nach einer professionellen Zahnreinigung und bei zweimal täglichem Zähneputzen