ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNG: URSACHEN, SYMPTOME UND BEHANDLUNG

Gesundes Zahnfleisch ist rosa und fest. Ein entzündetes Zahnfleisch, das gerötet und geschwollen erscheint, könnte jedoch ein Zeichen eines Zahnfleischproblems sein. Da Zahnfleischentzündungen auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sind, ist es wichtig zu verstehen, welche Ursache für Ihre Entzündung verantwortlich ist.

URSACHEN VON ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNGEN

Zahnfleischentzündungen können verschiedene Ursachen einschließlich der Folgenden haben:

Plaque – Plaquebeläge sind eine häufige Ursache der ersten Stufe einer Zahnfleischerkrankung, nämlich der Gingivitis (Zahnfleischentzündung). Plaquebakterien sammeln sich permanent im Zahnbereich an und können das Zahnfleisch reizen und Rötungen und Schwellungen verursachen, wenn sie nicht durch regelmäßiges Zähneputzen entfernt werden. Im Allgemeinen verursacht die mit einer Zahnfleischerkrankung im Zusammenhang stehende Entzündung keine Schmerzen. Doch wenn sie unbehandelt bleibt, kann sie sich verschlimmern und eine Parodontitis verursachen, ein schweres, irreversibles Stadium der Zahnfleischerkrankung, das schlussendlich zu Zahnverlust führen kann.

Aphthen – Diese roten, weißen oder grauen Wundstellen sind womöglich schmerzhaft und können überall im Mundraum, einschließlich am Zahnfleisch, auftreten, wodurch dieses schmerzt und entzündet ist. Sie können vereinzelt auftreten oder sich gleichzeitig über den gesamten Mundraum ausbreiten. Obwohl sie unangenehm sind, bleiben sie meistens harmlos und heilen nach einigen Tagen ab. Sie sollten sich an Ihren Arzt wenden, wenn die Wundstellen anhalten oder wiederkehren.

Zahnfleischverletzung – Wenn Sie Ihre Zähne zu hart oder zu intensiv bürsten, kann das empfindliche Zahnfleischgewebe verletzt werden, was zu einer Wunde und Entzündung führt. Eine effektive Technik zur Behebung dieses Problems sind sanfte, kreisförmige Bewegungen beim Zähneputzen.

Da es viele Gründe für ein entzündetes Zahnfleisch gibt, sollten Sie einen Termin mit Ihrem Zahnarzt vereinbaren, um herauszufinden, was die Zahnfleischentzündung verursacht und wie sie sich behandeln lässt.

BEHANDLUNG VON ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNGEN

Wenn Ihr entzündetes Zahnfleisch auf einer Gingivitis beruht, dann können Sie zu einer Verbesserung des Beschwerdebildes selbst am besten dadurch beitragen, indem Sie Ihren Zahnarzt fragen, wie Sie ihre Mundpflegeroutine verbessern können. Dieser könnte beispielsweise ganz einfach vorschlagen, dass Sie sich zweimal täglich für zwei Minuten die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta oder einer täglichen, für die Zahnfleischgesundheit entwickelten, Zahnpasta wie parodontax putzen.

Der Wechsel zur parodontax Zahnpasta kann dazu beitragen, Zahnfleischbluten zu reduzieren und vorzubeugen. Bei einer zweimal täglichen Reinigung entfernt diese Zahnpasta Beläge  entlang des Zahnfleischrandes (der Bereich, an dem Zahnfleisch und Zahn aufeinandertreffen) nachweislich 4x effektiver*/** als eine herkömmliche Zahnpasta, und unterstützt damit ein gesundes Zahnfleisch und starke Zähne.

Wenn Sie an schwerwiegenden Zahnfleischbeschwerden leiden, empfiehlt Ihr Zahnarzt womöglich die Verwendung einer Interdentalbürste oder einer Zahnseide, um die schwer zugänglichen Bereiche zu erreichen, sowie eine kurzfristige Behandlung mit einer medizinischen Mundspülung, um Plaquebakterien zu reduzieren.

*Gilt nicht für parodontax Natürlich Weiß

**entfernt mehr Plaque als eine herkömmliche Zahnpasta nach einer professionellen Zahnreinigung und bei zweimal täglicher Anwendung